Warenwirtschaftssystem soll Individualität des Unternehmens aufgreifen

Der Onlinehandel nimmt immer mehr zu. Warenwirtschaftssysteme sind daher längst nicht mehr nur eine Auflistung der vorhandenen Stückzahlen eines Produktes. Den Systemen kommt eine immer stärkere Bedeutung zu – Produkte müssen online präsentiert und vermarktet werden, Produktvermittler wollen ihre Provisionen punktgenau erhalten, Einkaufsmärkte müssen verwaltet werden, Produktinformationen mehrsprachig publiziert: die Auswahl eines passenden Warenwirtschaftssystems hat daher weitreichende Folgen und wirkt sich auch in andere Unternehmensbereiche einschneidend aus.

Die Software-Branche entwickelt daher immer neue Features, sorgt für zahlreiche Möglichkeiten im Zusammenhang mit der Verwaltung des Onlinehandels. Dass dies aber auch notwendig ist, zeigt das Entwicklungspotential. Denn der Onlinehandel hat sich in den vergangenen Jahren im zweistelligen Bereich nach oben katapultiert.
Wer einen Onlinehandel betreibt weiß – ohne Warenwirtschaftssystem geht nichts mehr. Dies hängt auch mit den strikten Vorgaben zusammen, die man als Onlinehändler schon von gesetzlicher Seite her zu erfüllen hat. Denn moderne Programme werden kontinuierlich weiterentwickelt und beziehen aktuelle Rechtsprechungen und gesetzliche Entwicklungen in ihre Weiterentwicklung ein. Schnittstellen zu Buchhaltungsinstrumenten oder eigene Buchhaltungstools ergänzen die Möglichkeiten der modernen Warenwirtschaft, die auf Komplexität setzt – allerdings aufgeteilt in Modulen. Jeder kann die Features nutzen, die er tatsächlich braucht. Wer Hilfe benötigt, bekommt diese über Telefon, Online oder E-Mail-Support.

Moderner Onlinehandel setzt auf rückwirkende Analyse und zielorientierte Präsentation

Fakt ist: die Software sollte so gut wie möglich auf die individuellen Bedürfnisse des eigenen Unternehmens abgestimmt sein, also genau das liefern, was man selber auch für einen optimalen Onlinehandel benötigt. Dazu zählen in der Regel einerseits der zukünftige Verkauf, zum anderen aber auch eine Analyse und Auswertung der gewesenen Online-Aktivitäten. Dass ein modernes (elektronisches) Warenwirtschaftssystem sollte zudem dabei helfen, die Komplexität der Märkte zu überblicken und die Beschaffungsprozesse zu optimieren. Entscheidend ist es dazu aber, dass man die verschiedenen im Unternehmen eingesetzten Software-Produkte zielorientiert aufeinander abstimmt.

Spread the word. Share this post!

About the author

Kreative Worte schreibt:

Reportagen
Editorials
Interviews
Potraits
Schlussredaktion
Pressemitteilungen und
Erstellt Marketing-/PR-Konzepte