Newsletter was ist das?

Habt ihr euch schonmal gefragt was ein Newsletter überhaupt ist? Um die Ohren gehauen bekommt man ihn schließlich bei so gut wie jeder Website, die versucht etwas zu verkaufen. Meist erhält man einen kleinen Bonus von z.B. 5 – 10 % beim nächsten Einkauf, wenn man den Newsletter abonniert. Dies ist ein Teil des E-Mail-Marketings und wird von vielen Firmen genutzt. Genutzt wird diese Form des Online-Marketings vor allem von Online-Shops, Agenturen, Touristik, Verlage, Medienhäuser, Banken und Versicherungen.

Was ist das Ziel eines Newsletters? Ganz einfach in erster Linie informiert er potenzielle Kunden über Bevorstehendes oder bereits Eingetretenes. Sei es die Möglichkeit einer neuen Reise durch ein Tourismusunternehmen oder ein neues Produkt, dass auf den Markt kommen und entsprechend beworben werden soll. Meist enthält die E-Mail auch einen Link der direkt zu dem vermarkteten Produkt führt, in der Hoffnung, dass einige dieses anschließend auch kaufen.

So stark genutzt wird diese Art des Marketings, da es besonders einfach und nicht sonderlich kostspielig ist. Man erreicht eine Vielzahl an potenziellen Kunden mit nur einem Klick. Die Resonanzen der Empfänger lassen sich messen, es spart viel Papier und hat somit auch einen ökologischen Nutzen und ist darüber hinaus auch ziemlich erfolgreich. Letzteres gilt allerdings nur, wenn man es gut macht. Kein Newsletter ist perfekt und auch der Erfolgreichste kann noch verbessert werden. Welche Faktoren spielen also eine Rolle, um einen Newsletter auch erfolgreich zu machen?

  • Es müssen die richtigen Inhalte in einen Newsletter
  • Er sollte eine passende Länge haben
  • Er muss im richtigen Ton geschrieben sein
  • Die Zielgruppe muss stimmen
  • Er muss zur richtigen Zeit erscheinen

Dies sind jedoch nur die Basics des Online-Marketings und keine Garantie dafür das es erfolgreich verläuft.

Zwar überwiegen die Vorteile des E-Mail-Marketings, dennoch gibt es auch hier einige Nachteile die nicht außer Acht zu lassen sind.

  • E-Mail zu verschicken ist zwar einfach, jedoch spielt Datenschutz ebenfalls eine große Rolle, es bedarf also bei jeder einzelnen Person um eine Erlaubnis
  • Es bedarf einer gründlichen Planung und der Ausarbeitung eines Konzepts damit der Newsletter erfolgreich ist und nicht im schlimmsten Fall zu einer Imageschädigung führt
  • Mails die für etwas werben, können schnell im Spam-Ordner landen und verfehlen dann ihren eigentlichen Zweck
  • Wie bereits oben erwähnt, gibt es nicht DEN einen perfekten Newsletter an welchem man sich orientieren kann. Es ist eine kontinuierliche Optimierung gefragt, angepasst auf die Interessen der Käufer

Spread the word. Share this post!

Michelle Zachert

About the author

Ausbildung im Bereich Medien, Büromanagement und Gestaltung.