Mobile Web Strategie: Notwendig oder funktioniert nicht alles im Web?

Immer mehr Unternehmen, Institutionen, Verbände und Vereine positionieren sich im Internet. Oder zumindest versuchen sie es, in dem sie eine Internetseite aufsetzen und damit ihre Webpräsenz untermauern. Allerdings hat dieses Unterfangen zwei Haken: zum einen hilft eine Internetseite allein nicht, um neue Kunden zu generieren. Hierzu sind auch eine entsprechende Vermarktungsstrategie erforderlich. Zum Zweiten gibt es sog. mobile Endgeräte wie Handys, Smartphones oder Tablet-PCs die letztlich immer stärker und häufiger die Rolle des Empfangs- und Nutzungsgerätes einnehmen. Soll heißen, dass die User inzwischen speziell in den sozialen Netzwerken vor allem mit ihren mobilen Endgeräten sind. Die Vermarktungsstrategie, aber auch die Webseite des Unternehmens soll, ja muss letztlich inzwischen eigentlich diese Aspekte voll umfänglich berücksichtigen und diesen gerecht werden.

Der User kann mit seinen Geräten von jedem Ort aus die gewünschten Informationen abfragen und umsetzen. Flexibilität, Aktualität und eine perfekte Verbreitung – also ein strukturelles Netzwerk – sind die Basis des Arbeitens.

Da im Zusammenhang mit sozialen Netzwerken wie Facebook das Thema des Datenschutzes immer häufiger thematisiert wird, ist es als Unternehmen notwendig, sichmit dem Thema auseinander zu setzen und die Notwendigkeiten zu berücksichtigen. Bestimmte Plugins von Facebook dürfen ab Herbst so in Teilen Deutschlands nicht mehr genutzt werden, da andernfalls empfindliche Strafen und Sanktionen drohen. Ohne den Einsatz von sozialen Netzwerken wie YouTube, Google+ und Facebook hat man im B2C, aber auch im B2B heutzutage deutlich geringere Chancen. Denn diese Netzwerke sind es, die von den Entscheidern in den Unternehmen, aber auch den Endverbrauchern gelesen werden. Die Aufenthaltsdauer der breiten Masse in diesen Netzwerken ist immens hoch.

Um erfolgreich zu sein im sozialen Netzwerk, ist es wichtig, die Sprache der User zu sprechen und zugleich die Unternehmensleitlinien zu berücksichtigen. Authentizität und Transparenz sind wichtig. Wer sich verstellt, hat bereits verloren. Ohne Strategie im Vorfeld funktioniert im Sozialen Web – also auch bei der Vermarktung des Unternehmens – heutzutage nicht mehr sehr viel. Imposant ist auch die Geschwindigkeit, die eine entsprchende Information im Web erreichen kann. Die soziale Kommunikation hat die Unternehmenssituation inzwischen geprägt und nachhaltig verändert. Kommunikation muss gut aufbereitet und zeitnah erfolgen. Der Konsument will gut informiert werden und ist – dies wurde in verschiedenen Studien nachgewiesen – nur bedingt gewillt, viel Zeit in die Recherche von Themen stecken. Wenn er allerdings eine gute Informationsquelle gefunden hat, dann erfolgt der Gang in die Tiefe.

Spread the word. Share this post!

About the author

Kreative Worte schreibt:

Reportagen
Editorials
Interviews
Potraits
Schlussredaktion
Pressemitteilungen und
Erstellt Marketing-/PR-Konzepte