European Quality Manager

DIN-Zertifizierungen im Unternehmen sind heute gängige Praxis. Als European Quality Manager habe ich die Grundlagen des Qualitätsmanagements erlernt und die DIN EN 9100:2018 als die Basis aller QM-Zertifizierungen beleuchtet und die Themenfelder festgestellt. Unterscheidungen in Grundlagenzertifikate des QM aber auch des Umweltmanagements (DIN EN ISO 14001:2015) sowie Zertifizierungen von Spezialprozessen durften wir im Zuge der Weiterbildung kennenlernen. Die vermittelten Informationen waren an der Praxis und zeigten den Aufbau und die Forderungen der Grund-Norn DIN EN ISO 9001 und ihre Auswirkungen auf Effektivität und Effizienz der Arbeitsqualität aber auch der Geschäftsprozesse. Thematisiert wurden aber auch die gängigen Qualitätsmanagementtechniken wie

  • Audits
  • sieben Werkzeuge
  • technische Versuchsplanung
  • FMEA
  • statistische Prozesslenkung
  • Stichprobenprüfung
  • Reklamationsmanagement
Hier die Inhalte der Fortbildung im Detail:
• Bedeutung, Funktion und Aufgaben von Qualitätsmanagementsystemen
• DIN EN ISO 9001
• Arten von Audits im Qualitätsmanagement
• TQM/EFQM
• Steuerung und Lenkung der Prozesse durch das QM-System/Die vier Leistungsarten
• Verteilungen und Verteilungsfunktionen qualitativer und quantitativer Merkmale
• Kennzahlen der Statistik/Normalverteilung
• Werkzeuge und Methoden im Qualitätsmanagement
• Poka Yoke
• Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (FMEA)
• Quality Function Deployment (QFD)

Spread the word. Share this post!

Avatar

About the author

Kreative Worte schreibt:

Reportagen
Editorials
Interviews
Potraits
Schlussredaktion
Pressemitteilungen und
Erstellt Marketing-/PR-Konzepte